Orangenlikör

Tags: Thermomix, Selbstgemachtes, Getränke mit Alkohol

Für meinen Weihnachts-Workshop habe ich nach einem "Flüssigstarter" gesucht. Sicher, es gibt da leckere Gühwein- und und Apfelpunschrezepte. Das hat mir aber irgendwie nicht so richtig gefallen. Dann bin ich auf einen Orangenpunsch gestossen; ideal in der Weihnachtszeit. Orangen kombiniert mit Gewürzen wie Zimt und Nelke. Der Plan stand also fest, es sollte Orangenpunsch geben. Dafür brauchte ich jedoch einen Orangenlikör.

Und wie das so ist, wenn man einen Thermomix® hat, dann ist auch der Ehrgeiz da, diesen Likör selbst herzustellen.

Hier gab es dann zwei Hürden. Einmal die Zeit - der Likör muß nämlich 3 Wochen reifen - aber auch die Frage woher ich den Trinkalkohol (96%) bekomme. Ich habe den Weingeist dann in einer Bachblütenapotheke online bestellt. Inzwischen weiß ich aber, das es diesen 96%igen Alkohol auch in den polnischen oder russischen Läden gibt. 

Nun aber genug erzählt, hier kommt erstmal das Rezept von dem Orangenlikör für 6 Flaschen a 0,5 Liter:

Zutaten:

6 große Orangen, unbehandelt, a 200g

1000g Zucker

500g Wasser

700g Weingeist 96%ig

Zubereitung:

  • Orangen heiß abwaschen. Von 2 Orangen die Schale mit einem Sparschäler abschälen (ohne das Weiße), in den Mixtopf geben, 15 Sek. / Stufe 10 zerkleinern - zwischendurch einmal vom Rand nach unten schieben - und in ein großes Gefäß (ca. 3 Liter) füllen.
  • 2 weitere Orangen dünn abschälen. Diese Orangenschalen mit 200g Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sek. / Stufe 10 zerkleinern.
  • Wasser zugeben, 17 Min. / 100 Grad / Stufe 2 kochen, umfüllen und 24 Stunden ziehen lassen.
  • Die 4 geschälten und die 2 ungeschälten Orangen auspressen (ca. 700g Saft). Orangensaft, die restlichen 800g Zucker und den Weingeist zu den Orangenschalen in das große Gefäß geben und ebenfalls 24 Stunden ziehen lassen.
  • Danach den Zucker-Orangenschalen-Ansatz zum Weingeist-Orangenschalen-Ansatz geben, vermischen und gut verschlossen 3 Wochen bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  • Likör durch ein feines Sieb oder Filtertuch sieben und in Flaschen füllen. Vor dem Servieren die Flasche schütteln, damit sich die Schwebestoffe wieder verteilen.

 

 

 

Drucken E-Mail

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden