Sagopudding mit Tonkabohne und Erdbeeren

Tags: Thermomix, Dessert, Erdbeeren

Vor einiger Zeit bin ich im Supermarkt durch Zufall auf eine kleine rote Packung mit Sagoperlen gestossen. Ich konnte mich erinnern, dass es in meiner Kindheit immer Rote Grütze mit Sago gab und das mochte ich total gerne. In den vielen Jahren danach ist mir Sago allerdings nicht mehr begegnet. Meine (Foodblogger-) Neugierde war also geweckt und so wanderte das Päckchen in meinen Einkaufskorb.

Und was soll ich sagen: Foodbloggen kann auch bilden ;-)

Sago ist ein geschmacksneutrales Verdickungsmittel aus granulierter Stärke. Da das Produkt in feinen Kugeln von etwa 1 mm bis 3 mm Durchmesser angeboten wird, nennt man es auch Perlsago. Sago wird zum Andicken von Suppen und zum Herstellen süßer Fruchtgrützen, Kaltschalen und Puddings benutzt. (Quelle: Wikipedia)

Mit diesem Wissen gestärkt habe ich mich also in meine "Versuchsküche" begeben und herausgekommen ist ein Sagopudding. Für alle die gerne Milchreis oder Grießbrei essen ist es genau das Richtige. Aber ich muss Euch auch warnen, wenn der Pudding frisch gekocht ist, hat er eine eher unappetitliche Konsistenz (ich möchte das an dieser Stelle nicht näher beschreiben); das ändert sich auch dann nicht, wenn er auf Zimmertemperatur abgekühlt ist und die Sahne untergezogen wird. Aber........... wenn er gut gekühlt aus dem Kühlschrank kommt, ist er zu einer Köstlichkeit geworden und hat eine perfekte Konsistenz.

Zutaten:

600g Milch

60g Zucker

1 EL Tonkabohnenzucker alternativ Vanillezucker, selbsgemacht oder ausgekratzte Vanille

80g Sagoperlen

200g Schlagsahne

400g Erdbeeren, geputzt und in Stücke geschnitten.

4 Minzblätter

 

Zubereitung:

  • Milch, Zucker, Tonkabohnenzucker, Sagoperlen in den Mixtopf geben und 8 Min. / 100 Grad / Stufe 2 aufkochen lassen.
  • Dann 20 Min. / 70 Grad / Stufe 1  ausquellen lassen.
  • In eine Schüssel füllen und auskühlen lassen.
  • Sahne steif schlagen, unterziehen und in Portionsgläsern abfüllen. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.
  • Mit Erdbeeren und Minzblättchen servieren.

DruckenE-Mail

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden