Ayurveda mit dem Thermomix®

Tags: Ayurveda, Kochbücher, Thermomix

 

Vor ein paar Tagen habe ich auf der Facebook-Seite „Koch Dich glücklich mit Ayurveda“ einen Aufruf entdeckt, dass Testköche für das neue Thermomix®-Kochbuch von Volker Mehl gesucht werden. Also habe ich mich dazu gemeldet und bekam dann auch die Zusage zwei Rezepte kochen zu dürfen. Eine Süßkartoffel-Suppe und ein Gewürzlassi.

Mit der Suppe konnte ich mich direkt anfreunden, denn Süßkartoffelsuppen in unterschiedlichen Variationen sind mir nicht fremd. Beim Gewürzlassi war ich schon skeptischer. Aber was soll ich sagen; nicht nur die Suppe war lecker auch der Lassi war genial und wird jetzt einen festen Platz in meinem Küchenalltag haben.

 

Dann erhielt ich die Anfrage, ob ich nicht Lust und Zeit hätte an ein zweitägiges Koch- und Fotoshooting für Volker‘s neues Thermomix®-Kochbuch teilzunehmen. Was für eine Frage, natürlich hatte ich Lust. Kurzerhand habe ich einige Dinge umorganisieren müssen und zugesagt.

 

Mit dem Thermomix® kann ich ja umgehen, aber mit der ayurvedischen Küche habe ich mich nie auseinandergesetzt und auch nicht in Erwägung gezogen. Ich war also entsprechend gespannt was mich erwartet.

 

Vor der Location traf ich auf Christine, die ebenfalls für das Shooting eingeladen wurde und wir hatten noch ein wenig Gelegenheit uns zu beschnuppern bevor der „Ayurveda-Guru“ eintraf. Nach einem kleinen Informationsgespräch ging es dann auch direkt los: Teller, Schüsseln und Lebensmitteln wurden ausgepackt, das Setting für die einzelnen Rezepte ausgesucht und dann haben wir auch schon die ersten Rezepte gekocht. Und aus all dem sind wunderschöne Rezeptfotos für das neue Kochbuch entstanden; ohne Schummelei und nur im natürlichen Tageslicht fotografiert. Ich bin beeindruckt von der Arbeit des Fotografen.

 

Ihr könnt Euch über ein tolles Kochbuch freuen. Das Nachkochen der Rezepte ist wirklich sehr einfach; das heißt es ist keine komplizierte Küche. Und auch die Zutaten sind nicht außergewöhnlich. Ihr müsst also keine Angst haben, erst einmal tausend Zutaten kaufen zu müssen. Gewürze wie Kreuzkümmel, Curcuma, Curry und Zimt solltet Ihr jedoch im Gewürzschrank haben.

 

Durch diese beiden Tage bin ich neugierig geworden und in diesem Moment wo ich diesen Beitrag schreibe, liegen schon zwei „alte“ Kochbücher „Meine Ayurveda-Familienküche“ und „So schmeckt Glück“ von Volker Mehl auf meinem Tisch.  Internetshopping macht es möglich. Um die Wartezeit für das neue Kochbuch zu überbrücken werde ich mich jetzt also mit den Basisgegriffen im Ayurveda, den sechs Geschmacksrichtungen und den Doshas beschäftigen.

 

Wenn Ihr mehr Foto’s sehen wollt, schaut bitte auf meine Facebook-Seite "Thermine kocht schon wieder". Mein Blog ist leider noch nicht soweit, dass ich mehrere Bilder pro Beitrag hochladen kann. Aber ich arbeite daran…………

 

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden